Was ist Mentalcoaching?

Es ist entscheidend, WAS wir denken, um unser Leben zu bewältigen. Unser Denken löst Gefühle aus, was wiederum unser Verhalten beeinflusst. Aus der Hirnforschung wissen wir, dass unsere Gefühle auf direktem Wege mit unseren Gedanken verbunden sind. Unsere Gefühlswelt wird somit stark von unseren Gedanken, Meinungen und Überzeugungen erschaffen und nicht allein durch die objektiven Tatsachen. Daran knüpft das Mentalcoaching an. Durch das Coaching ist es möglich, ihre inneren Prozesse und Gedankenmuster so zu verändern, dass sie lösungsorientierter Denken und Handeln und somit ihren persönlichen Zielen näher kommen.

Sie haben möglicherweise auch schon die Erfahrung gemacht, dass Ihre Gefühle unterschiedlich entstehen, je nachdem wie Sie ein Erlebnis bewerten. Ein gutes Beispiel ist das Wetter: Es kann sein, dass Sie sich freuen, weil es regnet und deshalb die Blumen nicht gießen müssen. Ein andermal finden Sie es ärgerlich, da Sie doch gerade heute den Garten jäten wollten. Entscheidend dafür, ob Sie sich ärgern oder freuen ist also nicht, dass es regnet, sondern wie Sie im jeweiligen Moment dazustehen. Und so wie mit dem Wetter verhält es sich eben mit ganz vielen Dingen im Leben.

Der Umgang mit unseren Gefühlen stellt uns immer wieder vor Herausforderungen. Manchmal möchte man seine Gefühle einfach abschalten, wenn Ärger, Stress, Angst , Trauer oder Kummer zu schmerzlich werden. Und manchmal ist das auch notwendig, um handlungsfähig zu werden. Aber Gefühle loszulassen funktioniert leider nicht so einfach und schon gar nicht auf Knopfdruck.